Day of Defeat Source

Day of Defeat Source (DoD:S) ist die Source Engine-Variante des beliebten Online-Ego-Shooters Day of Defeat, einer Half-Life Modifikation. Valve hatte das Spiel ursprünglich als einfache Portierung geplant und 2005 auf Steam freigegeben. In Day of Defeat Source schießt man sich teambasiert über vier Karten einer Zweiten Weltkriegs Kulisse.


Day of Defeat Source hält sich eine große Fangemeinde und wird seit 2006 auch als Einzelspiel im deutschen Einzelhandel angeboten. Zwei Teams (Deutsche und Amerikaner) treten rundenbasiert gegeneinander an und müssen entweder gegnerische Objekte zerstören oder die Fahnen einer Karte einnehmen. Das Spielprinzip konzentriert sich auf taktisches Handeln. Wer nicht klassenbasiert spielt und die Gruppe gefährdet, wird vom Server geschoben. Auf realistisch programmierten und im Gegensatz zu neueren Shootern eher kleinen Karten kann ein falscher Schritt sofort tödlich enden.

Day of Defeat Source arbeitet anders als sein Vorgänger nur noch mit sechs vordefinierten Klassen, deren individuelle Waffen und Fähigkeiten die Position des Spielers im Team überdies genauer bestimmen. Außer den üblichen Rängen wie Scharfschütze oder Ersthelfer gibt es in Day of Defeat Source Spezialisten für kurze, lange und mittlere Distanzen.

Wegen seines wirklichkeitsgetreuen Gameplays erlangte Day of Defeat Source, bei rund 8000 Onlinespielern täglich, recht schnell Kultstatus. Kameradenbeschuss ist hier Standard nicht Ausnahme. Die Karten sind detailliert und en masse mit Verstecken und Hinterhalten gespickt. In Feuergefechten braucht es nur wenige Treffer, einen Gegner zu töten und alle Schusswaffen verfügen über einen ihrem Kaliber entsprechenden Rückstoß. Es ist praktisch unmöglich, mit einer Maschinenpistole dauernd auf einen Punkt zu feuern. Die Zielgenauigkeit sinkt oder steigt in Abhängigkeit von der Körperhaltung. Präzise Waffen wie das Scharfschützengewehr benötigen eine realistisch längere Ladezeit als eine einfache Pistole.

Dieser erhöhte Schwierigkeitsgrad lässt echte Fans auf das innovative Gameplay schwören.
Die Steam-Statistiken listeten den Shooter 2011 unter den 25 meistgespielten Titeln und auch die Fan-Modeling-Szene für Day of Defeat ist nach wie vor aktiv bei der Sache.