Left 4 Dead 2

Left 4 Dead 2 ist ein Ego-Shooter in Survival Horror Manier und wurde im November 2009 von Valve auf den Markt gebracht. Die Fortsetzung von Left 4 Dead arbeitet mit einer Source Engine und setzt auf actionreiches Zombiegemetzel im Koopspiel.


In Left 4 Dead 2 bricht wie schon im ersten Teil eine Krankheit aus und verwandelt die Infizierten in blutrünstige Zombies. Der Spieler übernimmt die Rolle eines der vier Überlebenden und muss sich im Team, mit Freunden oder Bots einen Weg aus der überrannten Stadt erkämpfen.

Der Spielverlauf teilt sich in fünf Kampagnen, in denen ordentlich geballert, geblutet und zerstückelt wird. In Left 4 Dead 2 wurde das Arsenal an Waffen aufgestockt und um einige durchaus ausgefallene Nahkampfwaffen erweitert. So kann der Spieler den Zombies zum Beispiel eine Brechstange, die allseits beliebte Kettensäge oder sogar eine E-Gitarre um die verfaulten Ohren hauen. Auch unter den Gegnern gibt es außer dem massenhaft auftretenden Alltagszombie viele Spezialkreaturen, deren Fähigkeiten einem mehr als nur einen Headshot abfordern.

An verschiedenen Spielmodi bietet Leaft 4 Dead 2 wie sein Vorläufer auch Koop, Versus und Survival, hat aber noch einen Realismus – (Infizierte müssen genauer getroffen werden / Teammitglieder sind nicht markiert) und Scavenge Modus (ähnlich dem bekannten Taschensammeln). Die Szenarien des Spiels wurden in den Sumpf, eine Kleinstadt und in ein Einkaufszentrum verlegt.

Richtig viel Spaß machen die Kampagnen „Dunkler Karneval“, in der es heißt, sich die Matschköpfe auf einem Rummelplatz inklusive Achterbahn vom Hals zu halten, und die „Sturmflut“, denn hier kommt der neue AI Director 2.0, der die Wetterlage beeinflusst und Spielpfade, Effekte und Zombieaufkommen dem Können anpasst, so richtig zur Geltung.

Left for Dead 2 fokussiert sich auf den KoopModus und bietet vor allem zeitlosen und unterhaltsamen Spielspaß. Es gibt beinahe nichts Besseres, als inklusive Voice-Chat, Hilfeschreien, einer Menge anderer Emotionen und die Bratpfanne in der Hand mit Freunden in den Kampf gegen Armeen aus gehirnlosen Weichwürsten zu ziehen.