Left 4 Dead

Left 4 Dead ist ein von Valve entwickelter und für PC und XBOX 360 veröffentlichter Ego-Shooter. Das Spiel wurde im Jahre 2008 herausgebracht und nutzt die Source-Engine. Diese stellt auch den Grundstein für den mitgelieferten, mächtigen Karteneditor dar. Left 4 Dead hat keinen offiziellen Vorgänger, ist aber inspiriert vom Horde-Modus aus Counter-Strike. Mit Left 4 Dead 2 wurde im November 2009 ebenfalls für PC und XBOX 360 ein Nachfolger veröffentlicht.


Die nur durch Plakate, Aushänge und Graffitis erzählte Story dreht sich um die voranschreitende Infizierung einer Kleinstadt durch Zombies und andere monsterähnliche Wesen. Francis, Zoey, Louis und Bill, die durch verschiedene Umstände zufällig zueinander gefunden haben, versuchen in einer über mehrere Karten andauernden Kampagne die Stadt zu verlassen und in eine sichere Zone zu flüchten.

Left 4 Dead ist unterteilt in drei verschiedene Spielmodi, von denen zwei kooperativ und einer kompetitiv sind. Beim Classic-Mode, zu dem auch die Hauptkampagne des Spiels zählt, geht es darum auf speziellen Karten von einem definierten Startpunkt zu einem Endpunkt zu gelangen. Auf dem Weg muss man sich immer wieder durch Gruppen von Infizierten kämpfen, wobei diese entweder obligatorisch sind, durch spezielle Events oder gar durch den Spieler selbst ausgelöst werden können. Zwar ist die Schwierigkeit der Kämpfe unterschiedlich und können schon selbst eine große Herausforderung darstellen, die wesentlich größere Gefahr besteht allerdings im Auslösen einer Horde, denn bei dieser stürmt eine große Anzahl Infizierter auf die Spieler zu. Bei den meisten Infizierten handelt es sich um Zombie-ähnliche, humanoide Gegner, die nur den Nahkampf beherrschen. Diese werden durch die sogenannten Special Infected unterstützt. Boomer sind schwerfällig und langsam, explodieren aber beim Tod und spritzen eine Flüssigkeit auf die Spieler, die weitere Infizierte anlockt. Auch Smoker sind langsam, haben aber eine lange Zunge, mit denen sie Spieler einfangen und schlussendlich fressen können. Hunter hingegen sind schnell und agil und verursachen hohen Nahkampfschaden, während Witches unter Ohren betäubendem Wimmern und Weinen den Spieler verfolgen, zu Boden werden und dauerhaft festsetzen. Die Tanks sind große und bedrohliche Bossmonster, die nur sehr selten auftauchen, hohen Schaden verursachen, weitreichende Attacken besitzen und viel einstecken.

Durch die Veröffentlichung von Left 4 Dead 2 sind die Nutzerzahlen des Original-Teils heute nur noch gering und werden sich in den nächsten Jahren wohl weiter gegen Null bewegen. Momentan ist es noch recht einfach, eine Gruppe aus vier Spielern zu finden, sofern man nicht wählerisch in puncto Sprache und Internetverbindung (Ping) ist. Der Grund für diese „Abwanderung“ liegt daran, dass die meisten Karten für Left 4 Dead auch mit dem Nachfolger gespielt werden können, der ein besseres Balancing und mehr Waffen bietet.