Black Mesa: Half-Life in Minecraft nachgebaut

Minecraft ist eines der beliebtesten Spiele im Netz. In der Welt aus Blöcken und Klötzen können die Spieler ihrer Kreativität freien Lauf lassen, während sich andere Spieler „ins gemachte Nest“ setzen und auf den Maps von anderen Spielern ihren Spaß haben. Eine solche Karte, die sich im Moment einer großen Beliebtheit erfreut ist eine Black Mesa Map. Sie bringt Valves Half-Life nach Minecraft.


Ein Minecraftspieler, der ganz offensichtlich ein Half-Life Fan ist, hat die Black Mesa Forschungseinrichtung aus dem berühmten Shooter von Valve, in der Blockwelt aus Minecraft nachgebaut. Die Map wurde der Community zur Verfügung gestellt und kann auf Wunsch von den Spielern herunter geladen werden. Damit haben Spieler nun die Möglichkeit, Minecraft mit Half-Life zu kombinieren. Die Resonanz und das Feedback sind super. Die Fans und Spieler sind begeistert. Doch das war noch nicht alles. Neben einem Tutorial, dem bekannten Hazard Course – gibt es auch verschiedene Kampagnen zu spielen. Nur wenn man eine Kampagne erfolgreich beendet, schaltet man die nächste Welt frei und kann weiterspielen. Darüber hinaus gibt es in der Spielwelt auch verschiedene Waffen und Throwables und natürlich fehlen auch die aus dem Ego-Shooter bekannten Mobs nicht. Wer nun die Einrichtung erkundet, der trifft aber auch auf tiefe Abgründe und Löcher. Ein falscher Schritt kann hier den Tod bedeuten. Für das Töten von Mobs, wie auch für das Erkunden der Map erhält der Spieler Geld. Das Geld kann er einsetzen, um Waffen, Munition, Rüstung oder Upgrades zu kaufen. Um in die geheimen Shops zu gelangen, muss man mit der Taschenlampe – Sie Bestandteil der Standardausrüstung – auf ein entsprechendes Shop Symbol leuchten. Anschließend wird man in den Laden telefoniert und kann dort sein hart verdientes Geld ausgeben.

_Duel heißt der Spieler, der im Jahre 2012 mit der Map begann. Eine erste Version wurde mehr als ein Jahr später 2013 veröffentlicht. Insgesamt besteht die Karte aus sagenhaften 2.500.000 Millionen Blöcken. 95% der Blöcke sind kreativ. Die restlichen 5% wurden mit MCedit erstellt. Beachtlich ist dabei, dass die gesamte Map nach Augenmaß und Schätzungen von _Duel erstellt wurde. Die Genauigkeit fällt jedoch sofort auf und selbst Hardcore-Fans dürften nur an wenigen Stellen einen Fehler finden. Darüber hinaus ist die Map erstaunlich bugfrei und lässt sich relativ gut spielen. Ebenfalls erfreulich ist, dass die Map regelmäßig aktualisiert wird. Es kommen neue Dinge hinzu, es werden optische Details verschönert, oder es werden anderen Veränderungen getroffen um die Map aktuell und die Spieler bei Laune zu halten. Einziger Nachteil: Die Map ist sehr groß. Eine schnelle Internetverbindung und ein leistungsstarker Rechner sind wichtigste Voraussetzung zum Spielen.

Schlagwörter: