Half-Life 3: Neuer Hinweis in VR Demo von Valve

Für neue Gerüchte und Aufregung rund um Half-Life 3 sorgt die von Valve veröffentliche VR Demo Aperture Robot Repair. Der Entwickler wollte mit der Demo die Nutzung von Virtual Reality Komponenten in Videospielen vorstellen, um die Gamer kurz vor der Veröffentlichung von Vive an das Thema heranzuführen. In der Demo ist nun eine Datei aufgetaucht, die Fans neue Hoffnung auf Half-Life 3 gibt. Doch was ist dran an den Gerüchten?


Wie bereits vor einiger Zeit bei dem Dota-2 Patch, wurde auch in der VR Demo Aperture Robot Repair wieder eine mysteriöse Datei mit dem Namen hl3.txt gefunden. Wie bereits bei Dota-2 dauerte es auch dieses mal nicht lange, bis findige Gamer die Datei aufgespürt hatten. Dabei handelt es sich scheinbar um Gamer, die jedes Spiel von Valve auf der Suche nach Hinweisen für ein Sequel des berühmten Ego-Shooters genau unter die Lupe nehmen.

Zu große Hoffnungen sollten sich Fans jedoch mit dem Fund nicht machen. Zum einen sagen Dateinamen nicht wirklich viel über ein Spiel oder dessen Entwicklung aus. Zum anderen weiß auch Valve, dass einige findige Spieler alle Dateien nach Hinweisen für Half-Life 3 durchforsten und hat sich vielleicht einfach nur einen Scherz erlaubt. Es gibt verschiedene Fälle, wo Spieldateien aus technischen Gründen oder aus Hoax einen verdächtigen Dateinamen erhalten haben, ohne das jemals ein entsprechendes Game dazu veröffentlicht wurde. Auf der anderen Seite kann es aber auch sein, dass Valve seine Fans genau das glauben lassen möchte. Die Veröffentlichung von HTC Vive im April könnte in diesem Fall als Sprungbrett dienen, um Half-Life 3 offiziell anzukündigen oder um vielleicht sogar schon einen Release-Termin zu nennen.

Fans bleibt derweil nichts anderes übrig, als weiter abzuwarten und die Hoffnung nicht aufzugeben. Die neue, gefundene Datei nämlich gibt keine konkreten Hinweise oder Rückschlüsse auf ein Sequel.