Half-Life 3: Spannende Gerüchte zum Release

Bereits seit mehr als zehn Jahren warten Fans nun schon sehnsüchtig auf eine Fortsetzung von Half-Life 2. Immer wieder tauchen im Netz Gerüchte auf, die eine baldige Rückkehr von Gordon Freeman vorhersagen. Doch trotz aller Gerüchte schweigt sich Valve bislang beharrlich über eine Fortsetzung aus. Hier eine Zusammenfassung des aktuellen Stands.


Revival wie bei Duke Nukem und Doom?

In vielerlei Hinsicht wirken die 90er Jahre bis heute nach. Von Echtzeitstrategie-Titeln wie Warcraft und Command & Conquer, Rollenspielen wie Baldur’s Gate und Fallout, bis hin zu Adventure Titeln wie Monkey Island und Day of the Tentacle war es für Computerspieler eine tolle Zeit. Vor allem aber war es das Jahrzehnt der Ego-Shooter. Die beiden id Software Titel Wolfenstein 3D und Doom verhalfen dem Genre endgültig zum Durchbruch. Der unerwartet große Erfolg zog schnell weitere Titel nach sich. Duke Nukem, Quake, Team Fortress, Unreal, aber auch Titel wie Requiem: Avenging Angel und Heretic zählten zu den besten Shootern des Jahrzehnts. Grafisch, aber auch Storymäßig begeisterte Valve dann 1998 mit Half-Life Kritiker und Fans des Genres gleichermaßen.

Sechs Jahre später wurde Half-Life 2 mit großer Spannung erwartet. Erneut konnte Valve mit dem Nachfolger die großen Erwartungen befriedigen. Zwei Episoden folgten noch als Weitererzählung der Geschichte um Dr. Gordon Freeman. Dann wurde es still um die Serie. Valve baute stattdessen mit Steam die größte Online-Verkaufsplattform für Computerspiele auf. Vor einem halben Jahr warf dann Half-Life Autor Marc Laidlaw endgültig das Handtuch und kündigte seinen Abschied bei Valve an. Für viele Fans erst einmal ein großer Schock. Es muss allerdings nicht das Ende der Franchise bedeuten. Längst gibt es ein Revival vieler Ego-Shooter Serien. Wolfenstein, Doom und Duke Nukem zeigen eindrucksvoll, dass sich das lange Warten letztendlich auszahlen kann.

Half-Life 3 als VR-Titel

HTC Vive SteamVR

Virtual Reality ist dieser Tage in aller Munde. In Zusammenarbeit mit HTC hat Valve die HTC Vive entwickelt. Das brachte die Gerüchteküche zum Brodeln. Schnell wurde die Frage aufgeworfen, ob Valve nicht auch zugleich an Half-Life 3 arbeitet. Valve-Mitarbeiter Chet Faliszek gab daraufhin bekannt, dass Half-Life 3 kein VR-Titel wäre. Das kürzlich veröffentlichte Spiel Job Simulator zeigt, welches Potenzial in der Technik steckt. Der Bewegungsraum ist bei Job Simulator aber auch stark eingegrenzt. Vive-Spiele, bei denen man sich mit Hilfe der genialen Controller in der Ego-Perspektive frei bewegen kann, lösten bei vielen Spielern häufig Übelkeit aus. Immerhin wird durch das kurze Statement offenkundig, dass Valve an einem Nachfolger arbeitet.

Valve hüllt sich in Schweigen

Dass Valve überhaupt über Half-Life 3 nachdenkt, legen viele Äußerungen von Gabe Newell nahe. Newell hat im Laufe der letzten zehn Jahre immer wieder Andeutungen zum Entwicklungsstand gemacht. Während dieser Zeit hat das Unternehmen zahlreiche Projekte vorangetrieben. Es erschienen Spiele wie Portal, Dota, Left 4 Dead und Counter-Strike: Global Offensive. Zeitgleich hat Valve Steam zur führenden Verkaufsplattform von Computerspielen ausgebaut. Mit der HTC Vive hat man ein starkes Produkt entwickelt, das den Konkurrenzkampf mit der Oculus Rift und PlayStation VR aufnehmen kann. Zudem arbeitet man an Steam Machines, einer eigenen Videospiel-Konsole. Im Gegensatz zu vielen Spielefirmen verfügt Valve über ein großes Budget. Und dass Half-Life 3 immer noch in den Überlegungen eine große Rolle spielt, zeigt das Interview, das Geoff Keighley mit Newell im vorigen Jahr führte.

Ist der Erfolgsdruck vielleicht zu groß?

Manche Journalisten spekulierten schon, der Erfolgsdruck wäre viel zu groß. Angesichts der zahlreichen Einnahmequellen, braucht Valve zumindest das unternehmerische Risiko nicht zu scheuen. Stattdessen hat man ein großes Budget zur Verfügung und kann sich für die Entwicklung des Spiels Zeit nehmen. Natürlich sind die Erwartungen groß. Doch bereits bei Half-Life 2 war dies der Fall. Doom und Wolfenstein haben unlängst bewiesen, dass erfahrene Spieleschmieden mit dem Druck umgehen können. Die Herausforderung ist dennoch groß. Schließlich hat sich seit der letzten Veröffentlichung einiges in der Spielebranche getan. PBR-Shading, Photogrammetrie, höhere Polygonzahlen und verbesserte Gesichtsanimationen sind nur ein paar Features, die den Standard für Triple-A-Titel deutlich angehoben haben.

Wird Half-Life 3 auf der E3 2016 angekündigt?

Im vergangenen Jahr tauchte kurzzeitig ein Teaser von Valve auf, der die Fans in Aufregung versetzte. Auf der populären Spielemesse E3 2016 sollte es endlich eine offizielle Präsentation zu Half-Life 3 geben. So jedenfalls der Teaser. Nur kurze Zeit danach wurde der Teaser wieder von der Hauptseite entfernt. Es folgten einige Dementis und Ernüchterung auf Spielerseite. Immer wieder wird die E3 genutzt, um große Ankündigungen zu machen. So hatte auch Bethesda die Spielemesse genutzt, um erstmals Fallout 4 einer großen Öffentlichkeit vorzustellen. Im Vorfeld der E3, die bereits in wenigen Wochen anfängt, erwartet man ohnehin eine große Ankündigung von Valve. Manche vermuten dahinter eine Fortsetzung der Left 4 Dead Reihe. Andere Blogger hingegen erwarten, dass Half-Life 3 vorgestellt wird. Ein Indiz, das dafür sprechen könnte, ist die Zusammenarbeit mit dem bekannten Filmemacher J.J. Abrams. Newell hatte vor drei Jahren auf dem D.I.C.E. Summit bekanntgegeben, dass man mit Abrams an einem gemeinsamen Filmprojekt zu Half-Life oder Portal arbeitet. Der Zeitpunkt wäre also günstig, um eine Fortsetzung vorzustellen.

Half-Life 3 ohne Gordon Freeman?

Ein weiteres Gerücht, das im Netz schnell für Aufruhr sorgte, konzentrierte sich auf die Hauptfigur. Half-Life 3 würde ohne Dr. Gordon Freeman auskommen. Denn bekanntlich ist der Titelheld nach dem Angriff auf die Basis in Episode 2 ohnmächtig geworden. Sein Schicksal bleibt im Ungewissen. Es ist allerdings sehr unwahrscheinlich, dass es in Half-Life 3 einen neuen Titelheld geben wird. Zu stark ist die Franchise an den charismatischen Physiker gebunden.

Unser Fazit: Die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

Gerüchte hin oder her. Half-Life 3 wird kommen. Vielleicht sieht sich Valve durch die positiven Entwicklungen um Doom oder Wolfenstein ermutigt. Immerhin haben diese Titel gezeigt, dass man eine Franchise selbst nach langer Zeit erfolgreich fortsetzen kann. Natürlich ist der Anspruch mit der Zeit erheblich gestiegen. Aber das Unternehmen hat ein großes Budget und kann sich eine lange Entwicklungszeit leisten. Beim gegenwärtigen Stand ist es jedoch sehr unwahrscheinlich, dass das Spiel als VR-Titel veröffentlicht wird. Selbst die besten VR-Titel vermeiden derzeit lange Wegstrecken. Denn auf viele Betrachter wirkt es unnatürlich, wenn man sich nicht gleichzeitig mit der Spielfigur mitbewegt. Sollte Valve den Titel bereits auf der E3 vorstellen, worauf viele Spieler hoffen, könnte es mit einem Release gegen Ende des Jahres oder zur Mitte des nächsten Jahres klappen.