J.J. Abrams

J.J. Abrams gehört zu den einflussreichsten Filmemachern der vergangenen 15 Jahre. Nach erfolgreichen Serien wie Alias oder Lost übernahm er im Kino große Franchises wie Star Trek oder Star Wars und hauchte ihnen neues Leben ein.

Die Karriere von J.J. Abrams nahm bereits schon in den 90ern ihren Anfang. Noch vergleichsweise unbekannt, arbeitete Abrams beispielsweise am Drehbuch zum Science-Fiction-Film Armageddon mit und schuf später mit Felicity seine erste Serie. Besonders der Erfolg von Felicity ermöglichte es Abrams, mit Bad Robot anschließend sein eigenes Unternehmen zu gründen. Das erste große Projekt der Produktionsfirma war die Agenten-Serie Alias, mit Jennifer Garner in der Hauptrolle. Die Serie fand in den USA 2001 beim Sender ABC eine Heimat und lief für fünf Staffeln. Noch erfolgreicher als Alias wurde Abrams nächstes Serienprojekt Lost. Die Mystery-Serie startete mit einer der teuersten Pilotfolgen aller Zeiten, die Abrams sowohl inszenierte als auch schrieb.

Nach den Erfolgen im Fernsehen zog es J.J. Abrams im Anschluss verstärkt ins Kino. Im Jahr 2006 gab er mit Mission Impossible III sein Regiedebüt bei einem Kinofilm. Hauptdarsteller Tom Cruise hatte sich persönlich für Abrams starkgemacht, nachdem er dessen Serie Alias gesehen hatte. Im Anschluss an Mission Impossible III inszenierte der Regisseur den Monsterfilm Cloverfield, bevor er sich dann seinem ersten großen Franchise widmete.

Nachdem die Erfolge der Marke Star Trek im Kino zunehmend nachgelassen hatte, suchte das Filmstudio Paramount 2005 einen Regisseur, der dem Franchise neues Leben einhaucht. Die Wahl fiel schließlich auf Abrams, der 2009 den Reboot zu Star Trek in die Kinos brachte. Der Film wurde zum finanziell erfolgreichsten Star-Trek-Kinoabenteuer und spielte 385 Millionen Dollar ein. Ein Rekord, den der Regisseur mit dem Nachfolger Into Darkness selbst brach. Nach den Erfolgen mit Star Trek rückte J.J. Abrams anschließend in den Fokus von Lucasfilm. Diese waren kürzlich von Disney aufgekauft worden und planten die Veröffentlichung von Star Wars – Episode VII. Abrams nahm den Job an und sorgte im Winter 2015 für einen Kassenschlager. Star Wars – Das Erwachen der Macht traf den Nerv des Publikums. Weltweit spielte der Film am Ende über 2 Milliarden Dollar ein.

J.J. Abrams Interview – Half Life und Portal Film nach wie vor geplant

Sowohl Portal als auch Half-Life erfreuen sich bis heute bei der Community und bei Fans einer großen Beliebtheit. Nicht überraschend war daher die Aufregung und Freude bei den Fans, als J.J. Abrams, Direktor von Star Wars und Star Trek, verlauten ließ, er sei an einem Portal und Half-Life Film interessiert. Leider hat man danach jedoch eine ganze Zeit lang nicht mehr von dem Projekt gehört, sodass bei vielen Fans die Hoffnung wieder schwand. Kürzlich jedoch hat sich Abrams im Rahmen eines Interviews zum Release eines anderen Films wieder zu dem Projekt geäußert.Weiterlesen »J.J. Abrams Interview – Half Life und Portal Film nach wie vor geplant